Stahlindustrie

Automatisierte Bewegungen in die Stahlerzeugung werden zur Gießpfannenbetätigung und zur Ofenbeschickung von Brammen in Warmwalzwerken mit RACO Elektrozylindern realisiert.

In einer Gießerei sind zwei Bewegungsarten zu unterscheiden. Das Schwenken / Horizontalbewegung der gesamten Gießeinrichtung erfolgt z.B. über einen seitlich angreifenden Hebel mittels Elektrozylinder. Das Ein- und Aussgießen des Gießkübels sowie das Wegschwenken der gesamten Gießeinrichtung nach dem Gießvorgang. Bei dem Gießvorgang wird der Gießkübel langsam und gleichmäßig angekippt, bis die Gießform mit dem flüssigen Materials befüllt ist und anschließend sehr schnell entgegengesetzt in die Grundposition zurückgekippt. Die Stellgeschwindigkeit des Elektrozylinders beträgt dabei bis zu 500 mm/s um den Materialfluss abrupt zu stoppen.

Neben der stark verschmutzten Umgebung stellen die und die hohen Temperaturen an der Anlage sowie die Schalthäufigkeit bei Volllast eine Herausforderung für den Antrieb dar. RACO setzt Elektrozylinder der Heavy Duty Baureihe mit folgenden Ausstattungsdetails ein:

  • Führungskappe mit hitzebeständigem Abstreifer
  • hitzebeständiger Faltenbalg (bis 300°C zulässig)
  • Kugelgewindetrieb mit optimiertem Profil in spielarmer Ausführung
  • Hochtemperaturfett für eine Longlife-Schmierung
  • Syncron-Servomotor mit Resolver und Haltebremse


Mit dieser Automatisierungsmaßnahme wird der Wartungsaufwand minimiert sowie die Taktzeit und damit die Produktivität gesteigert.