KONFIGURATION E

Variable Ansteuerung über Feldbusschnittstelle

  • Steuerung der Betriebsparameter (Beschleunigung, Kraft, Position)
  • Umschaltbare Steuerparameter auch während des Prozesses
  • Integration über Feldbusschnittstelle
  • Genaue Ausgabe der Betriebsparameter
  • Deizidierte Störmeldungen
  • Kraftbegrenzung einstellbar bis zur Maximalkraft
  • Störmeldeausgang

Konfiguration

Die Ansteuerung des Elektrozylinders erfolgt über die Feldbusschnittstelle. Es stehen verschiedene Feldbusanschluss-module zur Verfügung (PROFIBUS, CANopen, DeviceNet und EtherCAT). Der Zugriff auf die Betriebs- und Funktionsparameter erlaubt es dem Bediener Kraft, Position, Geschwindigkeit, Rampen usw. flexibel und jederzeit von der übergeordneten Steuerung vorzugeben. Istwerte wie die Position oder der Motorstrom (proportional zum Kraftistwert) können jederzeit über den Feldbus ausgelesen werden. Dies ermöglicht einen hohen Grad an Flexibilität, setzt aber vom Benutzer Grund-kenntnisse im Feldbusbereich voraus, um die Funktionalität der RACOmatic® durch das Setting der Parameter optimal auszuschöpfen. Um die Betriebsbereitschaft der Feldbusschnittstelle und Steuerung auch bei ausgeschalteter Netzspannung zu gewährleisten, ist die Steuerspannung 24VDC grundsätzlich kundenseitig bereitzustellen.

Anwendungsbeispiel

Variabel angesteuerte Achsen oder Vorschübe zur Positionierung mit hoher Präzision. Die Visualisierung von Einstell- und Betriebsparametern ist kundenseitig möglich. Wahlweise Umschaltung zwischen einem weggesteuerten oder einem kraftgesteuerten Elektrozylinder, z.B. in Prüf- und Einpressvorrichtungen, Andockstationen oder Übergabevorrichtungen an Maschinen.