KONFIGURATION D

Kraftgesteuerter Elektrozylinder

  • Steuerung des Befehls zur Aus- und Einfahrt
  • Kraftgesteuertes Stoppen und Halten der Kraft
  • Veränderbare Kraftbegrenzung bis zur vorgegebenen Maximalkraft
  • Analoge Ausgabe der Ist-Position und der Ist-Kraft
  • Verstellgeschwindigkeit über Potentiometer einstellbar
  • Störmeldeausgang

Konfiguration

Über zwei digitale Steuereingänge erfolgt der Fahrbefehl für Aus- und Einfahrt. Mittels Analogeingang wird die Verstellkraft (0-100% von der Maximalkraft) vorgegeben. Bei Erreichen der eingestellten Sollkraft bleibt der RACO Elektrozylinder® stehen und hält diese Kraft. Die aktuelle Ist-Position und Kraft, wird über ein analoges Signal ausgegeben. Bei Erreichen der jeweiligen programmierten Position erfolgt die Signalisierung über je einen Digitalausgang. Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen Störungsausgang. Die Verstellgeschwindigkeit wird vor Ort über ein Potentiometer eingestellt.

Anwendungsbeispiel

Für Füge-/ Einpressvorgänge oder ein kraftgesteuertes Verfahren an Materialprüf-ständen, beim Andrücken von Verschlüssen, Behälterdeckeln und Klappen mit definierter Kraft ist diese Konfiguration erste Wahl. Das Verhalten des RACO Elektrozylinders® ist ähnlich dem eines Hydraulikzylinders mit Druckbegrenzung. Analoge Kraftsollwertvorgabe und analoge Signalrückmeldung für Weg und Kraft ermöglichen die Steuerung und Überwachung des Prozesses..