Gewindetriebe


Je nach Einsatzbedingungen können Kugelgewinde- oder Trapezgewindetrieb eingestzt werden:

 KugelgewindeTrapezgewinde
Einschaltdauer > 50%x
Verstellgeschwindigkeit > 50 mm/sbedingt geeignet
harte Stößexbedingt geeignet
Wirkungsgrad> 85%< 40%
Positioniergenauigkeit± 0,05 mm± 0,3 mm
Einsatztemperatur-20 bis +70 °C-20 bis +70 °C

Trapezgewindetrieb

Der Trapezgewindetrieb ist eine gewirbelte oder optional ge-schliffene Spindel in Kombination mit einer Spindelmutter aus Spezialbronze. Hohe statische Belastungen, die oberhalb der nominalen Verstellkraft liegen, werden sicher in beliebigen Zwischenstellungen durch die Selbsthemmung gehalten. Höhere Stellgeschwindigkeiten werden mit Mehrgangtrapezspindeln realisiert.

Wann sollte ein Trapezgewindetrieb gewählt werden:

  • niedrige Verstellgeschwindigkeit
  • niedrige Einschaltdauer
  • Einsatz mit Stößen
  • kostengünstige Anwendungen
  • hoher Wirkungsgrad

Kugelgewindetrieb

Der Kugelgewindetrieb ist eine geschliffene Spindel aus hochfestem Stahl und hat aufgrund der sehr geringen Reibung des Wälzkontakts zwischen den Kugeln und Laufbahnen  keine Selbsthemmung . Die installierte Antriebsleistung wird effektiver in Stellkraft umgewandelt. Für Anwendungen, welche ein hohes Maß an Präzision an die Positionier- und Wiederholgenauigkeit erfordern, eignet sich dieser Spindeltyp.

Wann sollte ein Kugelgewindetrieb gewählt werden:

  • hohe Verstellgeschwindigkeit
  • hohe Einschaltdauer
  • hohe geforderte Wiederholgenauigkeit
  • hoch dynamische Anwendung
  • hoher Wirkungsgrad