Schneidanlage für Porenbeton

Vier RACO Elektrozylinder mit RACOmatic® im Gleichlauf

Bei der Herstellung von Porenbeton wird die Rohmasse in Blöcke gegossen. Diese
Porenbetonblöcke durchlaufen vor dem Härten eine Schneidanlage und werden längs – und quergeschnitten. Beim Längsschneider wird der Block durch Drähte gefahren, welche das
Material längs während der Fahrbewegung schneiden.

Ein Querschneiden während der Fahrbewegung ist nicht möglich, deshalb wird ein Rahmen
mit den Querschneidedrähten von 4 Zylindern abgesenkt und wieder angehoben.

Für einen geraden Schnitt ist es wichtig, dass der Rahmen sich gleichmäßig absenkt. Beim

Anheben muss der Draht exakt durch den zuvor geschaffenen Schnittspalt gehoben werden.

Die präzise Ansteuerung und Überwachung für den Gleichlauf ist mit einem hohen Maße relevant
für die Prozessqualität, um Ausschuss in der Fertigung zu vermeiden.

Hydraulikzylinder können nicht derartig exakt gesteuert werden, so kam es immer wieder zu Gleichlaufproblemen sowie Störungen und in der Folge zu.


Mit vier RACOmatic® Elektrozylindern wurde eine Gleichlaufsteuerung realisiert, welche dem Bediener eine präzise Ansteuerung und Überwachung ermöglicht und darüber hinaus eine hohe Gleichlaufgenauigkeit gewährleistet.

Kundennutzen:

  • Exakter Gleichlauf durch das Master-Slave-Prinzip

  • Qualitätssteigerung der Produkte durch exakte Schnitte der Rohmasse

  • Höhere Produktivität durch kontinuierliche Fahrweise ohne Störungen

  • Steigerung der Prozessqualität durch Senkung des Ausschussanteils

  • Kostensenkung durch höhere Standzeit des RACO-Elektrozylinders

  • Kostensenkung durch Verringerung des Wartungsaufwandes